loader
EN
bild

Der Euro Fashion Award stellt sich vor

15.07.2015 13:32

 

Wer hat eine authentische Kollektionsidee, wer überzeugt mit hochwertiger Verarbeitung und welcher junge Designer bietet die interessanteste Schnittführung? Das sind Themen, mit denen sich zukünftig ein international anerkanntes Juroren-Team in Görlitz auseinandersetzt.

Der Euro Fashion Award ist ein europäischer Modewettbewerb, der jährlich im Frühjahr in Görlitz ausgetragen wird, erstmals am 23. April 2016. Junge, professionelle, internationale Designer erhalten die Möglichkeit, sich bei diesem Wettbewerb auf hohem Niveau zu messen. Bewerben können sich Modedesigner mit einer abgeschlossenen Ausbildung, die mit kreativen, zukunftsweisenden Kollektionen und eigener Handschrift überzeugen können.

„Zehn Designer werden aus allen Bewerbern für die Finalshow ermittelt“, erläutert Andrej Subarew, Designer und Art Director des Euro Fashion Award, das Konzept: „Die Designer stellen zur Austragung des Wettbewerbs acht bis zehn komplette Outfits vor.“ Die Bewertungskriterien reichen von der interessantesten Kollektionsidee über hervorragende Schnittführung, das Einfließen von Materialkombinationen und Ansätze zur Nachhaltigkeit. „Aber auch die handwerklich hochwertige Verarbeitung, das gelungene Gesamtbild mit den Accessoires und das Potenzial für eine kommerzielle Umsetzung spielen eine große Rolle“, so Andrej Subarew.

Für die jungen Designer soll der Preis nicht nur Motivation, sondern auch der Start in eine erfolgreiche Karriere sein. Das Kaufhaus Görlitz als Veranstalter stellt Preisgelder für die drei ersten Plätze sowie einen Publikumspreis mit einem Gesamtwert von 60.000 Euro zur Verfügung.

„Wir sind begeistert, dass es uns gelungen ist, den Euro Fashion Award in der Europastadt Görlitz/Zgorgelec auszuloben. Die Stadt verzaubert mit ihrer einzigartigen Architektur und das zukünftige Kaufhaus Görlitz bietet sich schon jetzt als stilvoller Austragungsort an, als ein perfektes Sinnbild für Innovation in Mode und Film“, so Jürgen Friedel, Projektleiter des Kaufhaus Görlitz. „Spannend ist es für uns auch, mit dieser großartigen Veranstaltung an die Tradition Sachsens als Textilregion anzuknüpfen. Hier laufen gewissermaßen die Fäden der europäischen Textilindustrie zusammen, welche die traditionellen Kerngebiete der Textil- und Bekleidungsindustrie in den deutschen Bundesländern Brandenburg und Sachsen sowie in der Republik Polen und in der Tschechischen Republik umfasst. Da ist das „schönste Kaufhaus Deutschlands“ natürlich bestens positioniert.“

Eine internationale Jury, der unter anderem Margareta van den Bosch (Creative Advisor und ehemalige Chefdesignerin bei H&M, Stockholm), Alexander Krenn (Chefdesigner bei Vivienne Westwood, London) oder Ann-Merete Ohrt (Modeprofessorin der Königlich Dänischen Kunstakademie, Kopenhagen) angehören, entscheiden über die Vergabe des Awards.


Die Jury


Margareta van den Bosch
Creative Advisor und lange Chef-Designerin bei H&M, Stockholm

Gudrun Allstädt
Ressortleiterin Damenoberbekleidung (DOB) der Fachzeitschrift Textilwirtschaft,  Frankfurt/M

Ann-Merete Ohrt
Modeprofessorin der Königlich Dänischen Kunstakademie, Kopenhagen


Alexander Krenn
Chefdesigner bei Vivienne Westwood, London

Elena Strahova
Präsidentin der Baltic Fashion Federation, Riga

Martina Glomb
Modeprofessorin der Hochschule Hannover

Steen Halbro  
Textil-Professor an der École nationale supérieure des Arts Décoratifs (ENSAD), Paris

Irina Sowitzki
Modedesignerin und Mitarbeiterin der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Andrej Subarew
Modedesigner und Art Director Euro Fashion Award